Montag, 5. Mai 2014

Zitronen-Himbeer-Kuchen {ich backs mir}

Ich bin ja mittlerweile einen Riesenfan von Claras Aktion ich backs mir! Ich koche ja wahnsinnig gerne und probiere gerne neue Sachen aus. Ich schaue in den Kühlschrank, was noch so da ist, Irgendwas kommt dann schon bei raus. Wenn ich nach Rezept koche ändere ich dieses oft spontan ab, je nach Lust und Laune. Meistens schmeckt es auch. Zumindest leben wir alle noch...

Ganz anders beim Backen. Wenn mir irgendetwas aus der Zutatenliste fehlt, gerate ich schon ins Schwitzen. Einfach mal so frei Schnauze los zu backen käme mir nie in den Sinn, da habe ich einfach kein Händchen für. Ich habe keine Vorstellung davon, wie ein Kuchen aus dem Ofen kommen würde, wenn ich Dieses odes Jenes ändern oder gar weglassen würde. Deshalb greife ich auch ganz gerne mal zur Backmischung. Jetzt ist es raus!

Und jetzt kommt ich backs mir ins Spiel. Da bin ich nämlich gezwungen, etwas Neues auszuprobieren, denn dort heißt das Motto nicht jeden Monat "Schokokuchen". Nein, dieses Monat ging es um Zitronenkuchen. Hab ich noch nie gemacht. Isst hier kein Mensch. Egal, ich habe mir vorgenommen, ich mache jeden Monat mit.  Wie ich ein Rezept finde? Nun, ich frage Tante Google. Am liebsten schau ich mir dann schöne Bildchen an. Und wenn mir etwas gefällt, vergleiche ich die Zutatenliste mit dem Inhalt meiner Küchenschränke.

Dieses Mal bin ich bei der bezaubernden Jeanny von Zucker Zimt und Liebe hängen geblieben. Und ich war für meine Verhältnisse wirklich extrem mutig: Denn eigentlich heißt der Kuchen Blaubeerkuchen mit Zitrone, ich hatte aber nur TK-Himbeeren vorrätig. Und die habe ich einfach so genommen.


Hier ist das Rezept:

- 240g Mehl
- 1 TL Backpulver
-1/2 TL Salz
- 125g weiche Butter
- 180g Zucker
- 1 EL Zitronenabrieb
- 3 Eier
- 125ml Milch
- 125g Himbeeren (ich habe TK-Beeren verwendet)

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen, eine Kastenform fetten und mehlen.
Mehl, Backpulver und Salz mischen und zur Seite stellen.
In einer Rührschüssel Butter, Zucker und Zitronenabrieb schaumig rühren.
Eier nach und nach dazugeben. Zum Schluss kommt die Milch dazu.
Dann die Masse gut mixen.
Die Mehlmischung dazugeben und nur kurz verrühren..
Die Himbeeren antauen lassen und in Mehl wälzen. Die Himbeeren vorsichtig unter den Teig mengen und diesen in die Backform geben und ca. 50-60 Minuten lang backen. Nach 15 Minuten Backzeit der Länge nach einschneiden.
Aus 3 EL Zitronensaft und 3 TL Zucker einen Sirup einkochen. Dazu die beiden Zutaten ca. 3 Minuten lang kochen lassen. Den abgekühlten Kuchen mit einem Holzstäbchen einpieksen und den Sirup mit einem Backpinsel auf dem Kuchen verteilen.
Für die Glasur 60g Puderzucker und 3 TLZitronensaft verrühren und über den Kuchen geben.


Dieser Duft, als der Kuchen aus dem Ofen kam.... Himmlisch! Die Kinder und ich konnten es nicht abwarten und haben gleich probiert, als der Kuchen noch lauwarm war. Durch den Sirup und die Glasur war der Kuchen aber schon ziemlich zitronig und so ist er bei den Kindern erst einmal durchgefallen. Macht nichts, so blieb mehr für mich. Ich fand ihn nämlich superlecker! Gestern gab es einen neuen Kuchen, Schoko, was sonst. Ich habe mich sehr auf meinen Zitronenkuchen gefreut, der da schon drei Tage alt war. Aber er war immer noch so wahnsinnig saftig und fruchtig! Viel besser als ein langweiliger Schokokuchen. Und die Kinder mochten ihn auch, zumindest den Mittelteil, ohne Himbeeren und Glasur...


Ich freue mich schon auf Claras nächstes Motto, denn wieder einmal hat sich gezeigt, dass es sich immer lohnt, etwas Neues auszuprobieren. Dieser Post ist gleichzeitig mein Beitrag zum world baking day.

Liebe Grüße Anja

Kommentare:

  1. Lecker.
    ich glaube, den muss ich auch mal backen.
    Viele Grüße
    Gesche

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie toll !! Ich liebe Zitronenkuchen und bis jetzt habe ich noch gar nix von dieser Aktion mitbekommen *große Augen mach* Das geht ja mal gar nicht !! Ich koche und backe nämlich für mein Leben gerne *gg*
    Dein Kuchen sieht total lecker aus :o)
    Liebe Grüße
    Vivi

    AntwortenLöschen
  3. Hui, na der sieht ja toll aus :) ziemlich lecker!
    liebe grüße, conny

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt richtig lecker. Immer diese Verführungen.... ;-)
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  5. Also ich habe Ihn erst gar nicht probiert, war ja nichts schokoladiges dran ;-)

    AntwortenLöschen

Hallo,

schön, daß Du bei mir vorbeischaust. Ich freue mich sehr über jeden Kommentar!

Liebe Grüße, Anja